zurück


aus der Frankfurter Neuen Presse vom 29.03.2012:


Songs voller Gefühl

Die "Pretty Lies Light", ein Rock-Duo aus Rheinhessen, begeisterte das Publikum in der evangelischen Schlosskirche in Hadamar mit einem stimmungsvollen Konzert.

Von Gundula Stegemann

H a d a m a r. Viele bekannte Hits aus den letzten fünf Jahrzehnten sowie mehrere selbst geschriebene Songs präsentierte das Rock-Duo "Pretty Lies Light" aus Rheinhessen und traf mit seiner Songauswahl den Nerv des Publikums. Bei zahlreichen Titeln summten und sangen die Besucher in den Kirchenbänken leise mit. "Pretty Lies Light" - das sind Jochen Günther, Gitarre und Gesang, sowie Niko Schneider, Gitarre, Gesang, Keyboard.

Die beiden Musiker präsentierten ein gelungenes Programm fein aufeinander abgestimmter, sentimentaler Songs. Heraus stachen die selbst geschriebenen Songs - allesamt auf Englisch, was nicht verwundert, denn die großen Vorbilder des

Duos sind unter anderem Pink Floyd, Dire Straits, R.E.M. Und in diese Richtung gehen auch einige der eigenen Songs.

Eines der interessantesten Stücke ist "Cobblestone Sky": Die Melodie geht ins Ohr und macht Lust auf mehr.

Vertonte Lyrik

Ein weiterer interessanter Song aus Eigenproduktion ist "One for Tricia".


Foto: Gundula Stegemann

Der Text stammt vom schottischen Dichter James Kelly, den Günther einst während eines Urlaubs in Schottland kennenlernte.

Das Gedicht habe ihn seinerzeit so fasziniert, verriet Jochen Günther, da Kelly darin zahlreiche nautische Begriffe verarbeitet hat.

Mit Hits wie "Sound of Silence" und "Mrs. Robinson" vom US-amerikanischen Folk-Rock-Duo "Simon & Garfunkel", die in den 60er Jahren ihre größten Erfolge feierten, eroberten "Pretty Lies Light" die Herzen der Besucher.

Besonders gut an kam "Hallelujah", ein Song aus der Feder von Leonard Cohen. Auch die Beatles durften an einem solchen Abend nicht fehlen und so spielte das Rock-Duo "Nowhere Man". Von Barclay James Harvest zu hören war "Hymn", der Song, mit dem die englische Rockgruppe in den 70er Jahren in die Charts kam.

Zwischendurch plauderten die beiden Musiker von "Pretty Lies Light" locker über Gott und die Welt, warfen sich gegenseitig einige pointenhafte Bälle zu. Dabei erfuhr das Publikum auch einiges über die beiden Musiker. Wer mehr erfahren will, kann das im Internet: http://www.prettylieslight.de.