Another Kinda Blues



.

Foto von Thurid Günther

"In unseren Familien gibt es eine lange Tradition, möglichst wenig mit Bergbau zu tun haben zu wollen. Das macht uns sehr glücklich."
Graham Lewis und Jochen Günther bei der Arbeit


Sixteen Tons (anklicken zum download)
(MERLE TRAVIS / GEORGE DAVIS)

1955 war das erfolgreichste Jahr des Country- und Gospelsängers Ernest Jennings Ford, genannt "Tennessee Ernie Ford", der in Kalifornien wohnte.

Mit dem Titel "Sixteen Tons", der erstmals 1946 von Merle Travis eingespielt worden war, hatte er seinen größten Hit.

In dem sozialkritischen Stück geht es um das Klagen eines Bergmanns, der sich nicht aus dem Würgegriff der Minengesellschaft befreien kann:


"You load sixteen tons and what do you get
Another day older and deeper in debt
St. Peter don't you call me, 'cause I can't go
I owe my soul to the company store"


Sixteen Tons war 10 Wochen die Nummer 1 in den Country-Charts und 8 Wochen Nummer 1 der amerikanischen Pop-Hitparade. Und niemand weiß genau, wer den Song eigentlich geschrieben hat; möglicherweise stammt die allererste Version von George Davis.



"Du spielst den Lauf hoch und ich runter, das klingt gut. Zumindest haben wir einen Ton in der Mitte, der richtig ist."

Graham Lewis